Schwarmkunst verknüpft!

PoznanPMR4

Am letzten Wochenende ging es hoch her in Poznan. Der Schwarmkunst-Knoten scheint geplatzt. So viele Polen wie bisher noch nie haben den SchwärmerAPencilMobileRoom mit Kabeln umwoben und Kabelverknüpfungen in den gesamten SchwärmerBAusstellungsraum hergestellt. Neue Kontakte und interessante Gespräche entstanden wie von selbst. Schwarmkunst verknüpft! SchwärmerCEuphorisch und überschwänglich arbeiteten die Schwarmkünstler Hand in Hand SchwärmerD– und das auf allen Ebenen, denn ohne Leitern ging an diesem Wochenende gar nichts mehr! SchwärmerE

Marta hatte den ganzen Tag gut zu tun mit Übersetzungen! Was täten wir nur ohne sie?!  Auch dank Martas Hilfe wurde aus dem „Ja, ich helfe Dir!“ der Besucher mehr und mehr ein verstehendes „Ich habe auch selbst etwas davon, es SchwärmerFbereichert mich.“

SchwärmerOEin „Hurra“ auch für Silke, Schwarmkünstlerin aus Hannover, die den langen Weg nicht gescheut hat, um auch SchwärmerQeinmal in Poznan dabei zu sein. Inzwischen kennen wir aber auch in SchwärmerGSchwärmerHPoznan einige Gesichter. Waldemar ist immer dabei, was uns sehr freut. Viele Design-Studenten wurden diesmal von der Schwarmkunst angesteckt, waren ganz begeistert und wollen unbedingt das nächste Mal wieder mitmachen. SchwärmerISchwärmerJ

Entschuldigung, dass wir die polnischen Vornamen meistens nicht verstehen, geschweige denn aussprechen können! Deswegen können sie an dieser Stelle in den meisten Fällen nicht genannt werden. SchwärmerKSchwärmerL

Neben der Kunst kam dieses Mal auch die Politik auf den Tisch. Vielfach drehten sich die Gespräche um den Ukraine-Konflikt, der vielen Polen große Angst macht. Von Deutschland wird eindeutig sehr viel mehr Engagement erwartet! Ein Symbol für die Krise ist der Apfel. Demonstrativ werden zur Zeit in Polen Unmengen Äpfel gegessen. Damit zeigen die Polen ihren Unmut über das wahrscheinlich aus politischen Gründen PoznanPMRverwobenApfel verhängte Einfuhrverbot für Obst aus Polen durch die russische Regierung. Aus Solidarität mit den Polen bestückte Kerstin Schulz den PencilMobileRoom mit Äpfeln und verschenkte auch viele Äpfel an die Besucher.SchwärmerP

Es bleibt festzuhalten, dass die Schwarmkunst am SchwärmerLSchwärmerMPencilMobileRoom in Poznan immer mehr Fahrt aufnimmt. Es ist äußerst beeindruckend, wie sich die Installation entwickelt. Wir sind neugierig, was nächstes Wochenende passiert! SchwärmerN

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s