PENvolution

Der PencilMobileRoom ist Kerstin Schulz‘ Beitrag zu dem von ihr und dem Atelier Dreieck initierten Kunstprojekt „PENvolution“, einer internationalen Kunstausstellung,  in der es um eine Auseinandersetzung mit bedeutsamen kulturellen Veränderungen durch die Digitalisierung geht. Thematisiert wird die Evolution der Kreativität und Kommunikation: Vom Bleistift bis zum Smartphone (Pencil to Mobile). PENvolution soll ab 2014 auf eine internationale Wanderausstellung mit dem Ausgangsort Hannover geschickt werden.

In den PencilMobileRoom werden jahrelange künstlerische Vorarbeiten von
Kerstin Schulz mit Unterstützung des Unternehmens Faber-Castell, sowie Erfahrungen mit den Schwarmkunstprojekten „Kirche im Schlussverkauf“ (Braunschweig 2011) und „Strich- Code“ (Hannover 2012) einfließen.
Weitere Künstler aus Frankreich, England, Polen, Japan und Malawi sollen für „PENvolution“ gewonnen werden. Künstler aus Rouen, Bristol, Poznan, Hiroshima und Blantyre, den Partnerstädten Hannovers, werden eingeladen, ihre künstlerische Sichtweise zu Veränderungen der Kommunikation und Kreativität durch die Digitalisierung mit eigenen Arbeiten einzubringen. Parallel sind Podiumsdiskussionen, Poetry-Slams, Flashmobs, Filme und Lesungen rund um die Themen der Ausstellung im Netz und live in Planung. Begleitend wird ein Katalog zur Ausstellung erscheinen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s